Tulpe (Makro)

Hallo, ich hab mich noch ein wenig mit dem Focus- Stacking beschäftig, eine interessante Sache. Ich hab mir bei Amazon ein Makroschlitten für ganze 17€ bestellt. Bin begeistert. eine höchst entspannende Angelegenheit sich mit der Fotografie zu beschäftigen. Durch das hantieren mit Stativ, Makroschlitten, Beleuchtung, Fotoapparat, Motiv und und und wird das fotografieren sehr interessant. Macht einfach Spaß. Wenn das Ergebnis passt um so besser. Das Bild ist aus 35 Einzelbilder entstanden.


Objektiv: Samyang 100 mm Manuell

Blende: 8

Belichtung: 1/10 s

Fotoapparat: Sony A7 II

Capture One

Affinity Photo

Teilen

Kommentare 15

  • Ein tolles Ergebnis Thomas, gefällt mir sehr gut!
  • Die Arbeit ist wirklich gelungen!
    Ich nehme an, Du hast nicht die Entfernung am Glas geändert, sondern bist mit dem Schlitten gefahren.
    Dem finalen Bild würde ich etwas den Hintergrund wegnehmen (z.B. Weichzeichnen). Hebt den Vordergrund noch stärker hervor.
    • Aber darum geht’s doch das die Blüte von vorn bis hinten scharf ist.
    • Stimmt ja, aber ich meinte den Hintergrund um die Blüte herum.
    • Alles Klar, hatte ich gemacht. Ich habe den Hintergrund so weich gemacht das rechts oben die weiße Blüte als solche gerade noch zu erkennen ist. Man kann natürlich weiter rumspielen, mir gefällt es so. Aber danke für den Hinweis, ich hatte auch mit Vignette probiert aber wieder abgewählt.
    • Vignetten mag ich auch nicht so.
      Man könnte den Hintergrund maskieren und dann etwas weichzeichnen,,,
  • Ein super Ergebnis, mich interessieren die einzelnen Schrittabstände und die gesamte Länge des Stacks.
    Magst noch etwas dazu sagen?
    • Na ja, wie gesagt, Makroschlitten und Fotoapparat rauf dann scharf gestellt. Die Stellschraube immer eine viertel Umdrehung gedreht und ein Foto gemacht. Die Länge ist eben so lang wie eine Tulpe so ist, ca 4-5 cm.
  • Superscharf bis ins kleinste Detail und der Stack scheint zu 100% fehlerfrei zu sein. Tolle Arbeit!
    • Das ist ja das schöne an Affinity Photo, man kann ja noch nachbessern und wenn das auch nicht mehr reicht hat man ja ein starkes Bildbearbeitungsprogramm.
  • Eine sehr schöne Arbeit, muss ich auch mal probieren. Einen Schlitten habe ich schon, aber für eine entsprechende Ausleuchtung muss ich mir noch was einfallen lassen.
    • Versuch's mal mit einem Ringlicht.
      Nicht Ringblitz, die sind meist teuer und nicht so effektiv.
      Ein Ringlicht ist die abgespeckte Version vom Ringblitz und synchronisiert nicht. Es kostet meist nur 20 - 30 Euro und kann zentral, sowie einseitig Licht auf's Motiv bringen.
      Arbeite gerne damit.
    • Guter Tip, hab ich auch schon drüber nachgedacht. Ich benutze zur Zeit zwei billig Lampen von IKEA mit Tischklemme und flexiblen Schwanenhals.
    • @Ruhrie: Danke für den Tipp. Ich muss mich da mal schlau machen. Für um die 40 Euro gibt es auch schon LED-Fotolichter mit verstellbarer Stärke und Lichtfarbe. Bislang kannte ich nur den Ringblitz.
  • das ist toll geworden Thomas. 35 Einzelbilder...irre
    aber es hat sich gelohnt